Kö vormals Firma Kämmerer (Lok 1)
 

Ab 1930 beschaffte die damalige Deutsche Reichsbahn über tausend Kleinloks der Leistungsgruppe 2 (40 bis 150 PS), um das Rangieren auf kleineren Bahnhöfen effizienter zu gestalten. Diese wurden zunächst mit Benzolmotor und mechanischem Getriebe, später mit Dieselmotor und hydraulischem Getriebe beschafft. Sie bewährten sich so gut, dass sie nach dem Krieg von beiden deutschen Bahnen weiterbeschafft wurden, die letzten Exemplare wurden 1965 gebaut. Im Laufe der Zeit wurden die Loks immer weiter modernisiert: so wurden neue Motoren und Getriebe eingebaut, Druckluftbremsen nachgerüstet oder die offenen Führerhäuser winterfest hergerichtet. Bei der DB wurde bei einigen Loks die Höchstgeschwindigkeit von 30 auf 45 km/h angehoben. 1999 schieden bei der Deutschen Bahn die letzten Exemplare aus dem Betrieb aus, bei Privatbahnen sind die Loks heute noch im Einsatz.Viele Loks wurden aber auch direkt an Privat- und Werksbahnen geliefert.

1948 wurde unsere Lok von Windhoff mit Fabriknummer 1035 gebaut und an die Firma Kämmerer (Papierwerk) in Osnabrück geliefert, wo sie bis Anfang der 2000er Jahre im Einsatz war. Der zunächst eingebaute Demag 4-Takt-Motor mit einer Leistung von 75 PS wurde später durch einen leistungsstärkeren Deutz Motor ersetzt.

2015 wurde uns die Lok durch die zwischenzeitlich in Ahlstrom Osnabrück GmbH umbenannte Firma überlassen. 2016 / 17 wurde die Lok optisch aufgearbeitet.

Technische Daten:

Achsfolge: B-dm
luftgekühlter 6 Zylinder Deutz Dieselmotor
mechanisches 4 Gang Getriebe und mechanische Kraftübertragung (Ketten).
Motorleistung: 125 PS
Eigengew.: 15 to
Lüp: 6,4 m
Achsstand: 2,5 m
Bremse: Fußbremse
Vmax: 30 km/h
Baujahr: 1948
 

im Verein seit: 2015
Zustand: optisch aufgearbeitet, zur Zeit nicht bahnamtlich zugelassen

oben: vor der Restaurierung

 

zurück zur Übersicht                   zur nächsten Lok