Wagen 536, vormals Stahlwerk Osnabrück (4-achsiger Flachwagen)

Ähnlich wie Wagen 404 ist auch der Wagen 536 ein Kriegsgüterwagen aus dem 1. Weltkrieg. Es handelt sich um einen ehemaligen englischen WD (War Department)-Panzertransportwagen von 1917. Diese Wagen wurden damals zum Transport der gerade erst aufkommenden Panzer konstruiert und waren mit die ersten Güterwagen für ein Ladegewicht von 40 Tonnen (vorher waren 30 Tonnen üblich). Da das Lichtraumprofil in England deutlich schmaler war als z.B. in Deutschland, wurden die Wagen entsprechend schmal gebaut, was sie deutlich von den breiteren, deutschen Wagen unterscheidet.

Nach seinem Einsatz im Krieg blieb der Wagen noch einige Jahrzehnte in Frankreich im Einsatz.

Er gelangte, vermutlich in den 60 / 70er Jahren, als man in Frankreich derartige Wagen nicht mehr benötigte, zu den Stahlwerken Osnabrück.
Der Wagen ist mit sehr massiven, stahlwerksspezifischen Aufbauten ausgerüstet. Die Betriebsnummer 536 weist ihn als „Wagen nur für Räder vierachsig“ aus. Die Bremsanlage inkl. Handbremse ist komplett demontiert.

Ende 1990 wurde der Wagen vom den Stahlwerken Osnabrück durch das Museum für Industriekultur übernommen und ist seither bei uns hinterstellt, er wird zur Lagerung von Gleisbaumaterial eingesetzt.

Technische Daten:

Ladegewicht:  40,0 t
Eigengewicht:  19,02 t
Lüp:   13,3 m
Achsstand:  1,67 m
Drehzapfenabstand: 8,25 m

Im Verein seit: 1990
Zustand: wie übernommen, zur Zeit nicht bahnamtlich zugelassen
Einsatz: Der Wagen dient zur Lagerung von Gleisbaumaterial

 

zurück zur Übersicht                   zum nächsten Fahrzeug