98 064, BPw4yg -/56

Ähnlich wie bei den 2- und 3-achsigen Wagen gab es nach dem 2. Weltkrieg auch viele veraltete 4-achsige Personenwagen, die veraltet und teils in schlechtem Zustand waren. Analog  zu den 3-achigen Umbauwagen entstanden so ab 1955 auch 4-achsige Exemplare als 1./2.-Klasse, reine 2.-Klasse und kombinierte 2.-Klasse / Gepäckwagen.  Beim Umbau wurden die Untergestelle auf eine einheitliche Länge gebracht und mit einem neuen Aufbau versehen. Es wurden teilweise altbrauchbare Drehgestelle verwendet als auch neue. Die Wagen waren mit gepolsterten Kunstledersitzen ausgestattet, da sie aufgrund der größeren Länge etwas schmaler waren als die 3-achsigen Varianten, hatten sie eine Sitzteilung von 2+2. Die Wagen besaßen Dampf- und elektrische Heizung, Neonbeleuchtung und durften 120 km/h schnell laufen. Im Gepäckraum waren Diensträume für den Zugführer und Ladeschaffner vorhanden.

Zunächst wurden die Wagen hauptsächlich in Eilzügen eingesetzt, wanderten dann aber in minderwertige Dienste ab. Ursprünglich sollten die letzten Wagen Ende der 80er-Jahre ausgemustert werden, doch konnte man vor allem auf die Halbgepäckwagen im Militärverkehr nicht verzichten, sodass die letzten Wagen erst Ende Februar 1994 abgestellt wurden.

Unser Wagen wurde 1958 im AW Neuaubing aus einem 4-achsigen Abteilwagen (BC4) der Länderbahnzeit mit der Nummer 30 842 umgebaut, dabei erhielt er die Betriebsnummer 98 064. Später erhielt er die Nummer 50 80 82-12 064-5. Eingesetzt war der Wagen u.a. ab Landau/Pfalz, Karlsruhe und Würzburg. Zunächst lief der Wagen auf altbrauchbaren Drehgestellen, in den 70er Jahren wurde er auf neuere Drehgestelle „Minden- Deutz 41“ umgerüstet.
Er wurde 1994 als einer der letzten Wagen seiner Art in Würzburg ausgemustert. Nach dem Einsatz bei verschiedenen Museumsbahnen erhielten wir den Wagen 2020 im Rahmen eines Tauschgeschäftes. Er ist für die Aufarbeitung und den späteren Einsatz im Museumszug vorgesehen
.

Technische Daten:

Sitzplätze: 36
Ladegewicht:6,0 t
Eigengew.: 28 t
Lüp:  19,5 m
Achsstand: 14,7 m
Bremse: KE-Bremse (Knorr-Bremse mit Einheitswirkung) mit Handbremse
Vmax:  120 km/h
Dampfheizung  + elektrische Heizung

 

Zustand: unrestauriert,  zur Zeit nicht bahnamtlich zugelassen

 

zurück zur Übersicht                   zum nächsten Fahrzeug