4-achsiger Flachwagen 31 80 397 0230 Rmmps661

Ähnlich wie im 1. Weltkrieg (vgl. Wagen 404) beschafften die USA für den Materialnachschub auch im 2.Weltkrieg Lokomotiven und Güterwagen. Diese mehreren zehntausend 2- und 4- achsigen Wagen wurden ab 1942 in den USA vorgefertigt und als Bausatz nach England geliefert und dort endmontiert.  Es gab dabei  verschiedene Ausführungen, neben dem hier beschriebenen Flachwagen u.a. auch gedeckte /  offene  Wagen sowie Kesselwagen. Dem schmaleren englischen Lichtraumprofil entsprechend waren die Wagen schmaler als in Zentraleuropa üblich. Mit dem Vorrücken  der Truppen nach Frankreich wurden die Wagen nach dort verschifft und eingesetzt.

Nach Ende des Krieges übernahm die DB zahlreiche dieser Wagen,  u.a. mehrere tausend 4-achsiger Flachwagen. Diese wurden als SSkm 49 / XXo 49 eingereiht und noch über Jahre hinweg eingesetzt. Hierbei zeigten sich jedoch Nachteile durch die amerikanische Brems- und Drehgestellbauart, z.B. die dadurch recht niedrige Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h.

Da man auf die Fahrzeuge auch Ende der 60er Jahre noch nicht verzichten konnte, wurden ab 1968 rd. 2.800 Wagen grundlegend modernisiert: So erhielten die Wagen neue Drehgestelle sowie eine neue Bremsanlage und wurden um 600mm verlängert. Die nun als Rmmps 661 bezeichneten Wagen waren für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h ausgelegt.

Die letzten Wagen dieser Bauart liefen bis 1999 im regulären Verkehr, viele Wagen kamen danach als Bahndienstwagen zum Einsatz.

Über Hersteller und Baujahr unseres Wagens ist leider nichts bekannt, 2008 übernahmen wir  ihn von der Museumsbahn Küstenbahn Ostfriesland aus Norden.

 

Technische Daten:

Ladegewicht: 60,0 t
Eigengewicht: 19 t
Ladefläche:  33,2 m²
Lüp:  14,26 m
Achsstand: 11,2 m
Bremse: KE-Bremse GP (Knorr-Bremse mit Einheitswirkung)
Vmax:  100 km/h

Im Verein seit: 2008
Zustand: wie übernommen, zur Zeit nicht bahnamtlich zugelassen
Einsatz als Zwischenlager für den Kessel der 41 052

 

zurück zur Übersicht                   zum nächsten Fahrzeug